Schufa Auskunft

Die kostenpflichtige und kostenlose Variante

Die Schufa Holding AG bietet Interessenten verschiedene Möglichkeiten an Ihre Bonitätsauskunft zu kommen.
Der sehr schnelle und einfache Weg ist die kostenpflichtige Variante, bei der Sie Ihre derzeitig aktuelle Bonitätsauskunft online für einmalig 24,95 € bestellen können.


Darüber hinaus bietet die Schufa folgende drei verschiedene Abo Modelle für noch mehr Leistung und Service an:

  • meineSCHUFA kompakt
  • meineSCHUFA plus
  • meinSCHUFA premium

Leistungsübersicht der verschiedenen Abo Modelle

Eine Wertung der Abos wollen wir hier nicht vornehmen, da es ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse ankommt. (Die Mindestlaufzeit beträgt 1 Jahr und verlängert sich um ein weiteres Jahr, sollten Sie nicht mind. einen Monat vor dem jeweiligen Laufzeitende kündigen.)


meineSCHUFA kompakt meineSCHUFA plus meineSCHUFA premium
mSkompakt2 mSplus2 mSpremium2
3,95 € montlich
zzgl. 9,95 € einmalige Aktivierung
4,95 € monatlich
zzgl. 9,95 € einmalige Aktivierung
6,95 € monatlich
zzgl. 9,95 € einmalige Aktivierung


Die aufwendigere kostenlose Variante
Seit dem 01.04.2010 hat jede Privatperson das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft über die eigenen, bei der Schufa gespeicherten Daten anzufordern. Um nicht in eine Kostenfalle zu geraten und die Selbstauskunft auch wirklich unentgeltlich zu erhalten, hier ein paar Fakten und Tricks.


Enthalten in der Selbstauskunft sind alle Informationen, die die Schufa über Sie gespeichert hat (Name, Geburtsdatum, Geschlecht, aktuelle/frühere Anschriften und alle Geschäftsvorgänge sowie deren Herkunft und an wen die Daten weiter gegeben wurden/werden).

Die kostenlose Selbstauskunft kann Ihnen nur auf postalischem Weg zugesendet werden. Das notwenige Formular für den Antrag finden Sie online auf www.meineschufa.de.
(Die Online-Abrufung auf der Internetseite der Schufa ist nur für Entgelt (18,50 Euro) möglich, ebenso können Sie Ihre Selbstauskunft zum gleichen Betrag bei einem Vertragspartner der Schufa an den jeweiligen Stellen, unter anderem in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Bochum, Hannover, Frankfurt oder Wiesbaden abholen.)

Die postalische Zusendung dauert in der Regel 1 Woche (kann sich aber im Extremfall bis zu 6 Wochen hinziehen).

So können Sie Ihre Selbstauskunft schnell und kostenlos anfordern:
(Sie können das Formular für die kostenlose Selbstauskunft auch gleich hier downloaden! Bestellformular)

1. Gehen Sie auf www.meineschufa.de.
2. Wählen Sie in der Navigationsleiste “Auskünfte” aus.
Schufa Seite: how to


3. Klicken Sie links auf “Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz”.
Schufa Seite:


4. Wählen sie nun den Button “Jetzt bestellen” aus (Wichtig hierbei: Achten Sie darauf, das Sie sich für die unentgeltliche, rechte Variante entscheiden!).
Screenshot offizielle Schufaseite:


5. Das Bestellformular “Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz” ist nun in den Sprachen Deutsch, Englisch und Türkisch erhältlich (hierzu einfach auf die jeweilige Landesflagge klicken).
Sprachauswahl für Schufaauskunft


6. Bestellformular ausdrucken und ausfüllen.
7. Kopie vom Personalausweis/Reisepass beilegen (Bürger anderer Staaten müssen außerdem eine Meldebescheinigung hinzufügen).
8. Formular per Post an SCHUFA Holding AG, Postfach 61 04 10, 10927 Berlin senden.

Wer ist die Schufa und was macht sie eigentlich?

Viele Menschen beschäftigen sich nicht mit der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung), bis eine Kreditanfrage im Raum steht, eine Kreditkarte beantragt wird oder der neue Vermieter eine Bonitätsauskunft haben will und nach der Selbstauskunft verlangt – und das meist zu den ungünstigsten Zeiten.


Der Umzug steht an und keiner weiß was nun zu tun ist, das neue Haus ist besichtigt und der Antrag für ein Darlehen bereits gestellt. Deswegen ist zu raten, sich mit dem Thema Schufa allgemein und vor allem dem eigenen Basisscore schon weit vorher auseinander zu setzen.


Die Daten bei der Schufa zu beantragen und Einsicht in die Selbstauskunft (also in die eigenen Daten) zu erlangen ist kein Wunderwerk, auch wenn es anfangs einen ganz anderen Eindruck macht. Auf der Internetseite der Schufa (Meineschufa.de) können Sie jederzeit eine Selbstauskunft (auch kostenlos – nach § 34 bdsg ist die kostenlose Bereitstellugn der Selbstauskunft einmal pro Jahr Pflicht) beantragen. Die verschiedenen Möglichkeiten werden im Folgenden erläutert.


Der Verbraucher fühlt sich hierbei oft im Stich gelassen, doch wer das Prinzip erst einmal verstanden hat, findet sich im „Schufa-Dschungel“ eigentlich ganz gut zurecht. Vorerst ist es wichtig zu wissen, was der Basisscore eigentlich ist, welche Daten die eigene Datenübersicht enthält und wer die Vertragspartner der Schufa sind (welche Unternehmen bekommt Ihre Daten und warum).


Fakt ist, dass es aktuell so gut wie unmöglich ist einen Kredit, Kreditkarten oder ein Girokonto ohne Schufa Auskunft zu erhalten, denn Kreditsicherung ist den Unternehmen wichtig – auch die meisten Vermieter und Telekommunikationsunternehmen legen viel Wert auf eine Bonitätsauskunft. Jedes seriöse Unternehmen wirft einen Blick auf Ihr Scoring, stellt bei der Schufa eine Anfrage und möchte bestätigt bekommen, dass Sie ein seriöser Vertragspartner sind. Die Schufa fungiert also als Auskunftei, eine Art Ratgeber, der anhand früherer Schufa Einträge ermittelt, wie kreditwürdig Sie sind ob sie die Schuld voraussichtlich vertragsgemäß erfüllen können.


Manchmal passiert es jedoch, dass die eigene Selbstauskunft ein schlechtes Ergebnis liefert und Sie als nicht kreditwürdig eingestuft werden – obwohl Sie nichts dafür können. Entweder falsche oder veraltete Einträge verschlechtern den Scorewert, auch der Besitz von vielen Kreditkarten oder ein laufender Kredit kann Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen (genaueres hierzu: Schufa Score).


Es ist also immer wichtig, die Selbstauskunft regelmäßig zu überprüfen, um falsche Einträge schnellstmöglich zu korrigieren. Sie haben als Kunde auch die Möglichkeit die Schufa selbst für eine Anfrage zu nutzen und (natürlich gegen Entgelt) eine Unternehmensauskunft einzuholen. Diese hat den Zweck einem die wichtigsten wirtschaftlich relevanten Informationen zum angefragten Unternehmen zu liefern. Durch die Unternehmensauskunft kann also sichergestellt werden, ob sich Investitionen in ein bestimmtes Unternehmen lohnen und welche Risiken bestehen.


Wie genau die Schufa-Formel errechnet wird, ist nicht bekannt und wird von der Schufa Holding AG (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) geheim gehalten. Aus diesem Grund ist die Aussagekraft von Auskunfteien immer etwas schwierig, keiner weiß wie zuverlässig die Scorewerte wirklich sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat allerdings vor kurzem entschieden (28.01.2014), dass Verbrauchern keine umfassende Auskunft zur Berechnung ihrer Kreditwürdigkeit gegeben werden muss – es wird also bei der geheimen Schufa Formel bleiben.